Warning: Illegal string offset 'Rocking Wordpress' in /homepages/13/d565616014/htdocs/clickandbuilds/WordPress/MyCMS3/wp-content/themes/MeinBlog/functions.php on line 475
Wenn Dunkelheit die Gedanken schützt [ 1 ] - Peters Blog

Wenn Dunkelheit die Gedanken schützt [ 1 ]

Er schreckte aus dem unruhigen Schlaf schweißgebadet hoch . Seit er aus dem Hochsicherheitsgefängnis entlassen wurde, ging das so . Langsam hatte er sich fast daran gewöhnt .
Wenn Cemal nur nicht am hellen Tag mit einem Buch in der Hand oder vor dem Display seines Laptops immer mal wieder einnickte und dann beschämt aufschreckte .
Aber das war alles nichts gegen den Horror im Knast, dem er entrinnen konnte . Es war nicht nur der Fraß, den man Essen nannte , die ständigen Schikanen der Wärter, die ewig dauernden Tage in Einzelhaft oder der unsägliche Dreck und das Ungeziefer .
Es waren die mehrfachen Mißhandlungen, um ihn zu zwingen, seine Unterschrift unter ein vorformuliertes Geständnis zu geben . Schläge, Fußtritte, alles mit auf dem Rücken gefesselten Händen, waren noch das Geringste . Mit Schaudern dachte er an die Tage, als sie ihm Nadeln unter Fingernägel trieben, Schmerzen, die Cemal nie vergessen wird, ebenso die unendlichen Stunden, in denen man ihn an zusammen gebundenen Händen nur wenige Zentimeter über dem Boden hängen ließ .

Was sollte er eigentlich gestehen?
Lange wusste er das nicht mal . Bis es ihm ein “ Vernehmer “ ins Gesicht brüllte . Er sollte gestehen, von wem er diese aufrührerischen Schriften der verbotenen KPP Partei gegen den vom ganzen Volk geliebten Präsidenten auf seinem Laptop habe . Er versuchte sich zu verteidigen, er sei kein politischer Schriftsteller sondern Kinderbuch -Autor . Sinnlos, dieser sogenannte Ermittler hatte dafür keine Ohren . Du bist erledigt, du Mistkerl, kotzte er Cemal entgegen, die Beweise sind eindeutig gegen dich , du wirst im Knast verrotten .
Wie kann das sein?        

                                                                                                            fragte sich Cemal . Was er auf seinem Laptop gespeichert hatte, wußte er genau, alles Sachen, die nicht verfänglich sein konnten . Cemal war trotz oder auch gerade wegen seiner Schreiberei für Kinder nicht unbedingt ein unpolitischer Mensch . Was so alles in der Heimat schief gelaufen ist, war ihm nicht egal . Deshalb hatte er viele Kopien von Zeitungsartikeln und auch Videos über Politikerauftritte, auch des Präsidenten, auf seinem Laptop. Aber alles von offiziell noch zugelassenen Zeitungen und aus dem Staatsfernsehen .


Nur einmal hatte er in einem Anfall von Satire ein Kindermärchen über einen bösen Sultan geschrieben, der unartige Kinder in seinem Verlies einsperrte und gelegentlich sogar gefressen hatte . Das hatten etliche Zeitungen abgedruckt .
Er kam deshalb zu keiner Erklärung, wie diese Schriften auf seinem Laptop gefunden werden konnten und er in diesem Loch landete .
Hatte ihn jemand angeschwärzt und wenn, weshalb nur ?
Klar er hatte seinen Unmut auch gegenüber Freunden und Bekannten geäußert, weshalb im Parlament einer ganzen Fraktion die Immunität entzogen wird oder immer wieder Zwist und gar Krieg mit einer Minderheit eines kleinen Volkes angezettelt wird .
Das stank ihm. Aber ebenso Grund zum Grübeln waren die Umstände seiner Festnahme, wie gefühlt eine halbe Hundertschaft von Polizisten seine Wohnung stürmten und gar nicht lange in Schränken und Schubladen rumwühlten, sondern sich schnell mit dem “Fund” seines Laptops, der offen auf dem Tisch stand, zufrieden gaben .
Jetzt mit seinen “Knasterfahrungen” wurde ihm klar, dass mit ihm irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein musste . Nur was ?


Der Hochsicherheitsknast wurde immer voller, alles verdächtige potentielle Staatsfeinde, sodass Einzelzellen kaum noch möglich waren .
Eines Tages wurde der Zelle von Cemal ein Mann zugeteilt ,der ihm etwas Unglaubliches schilderte …


Wenn du erfahren möchtest wie es weiter geht mit der Story aus der Dunkelheit , dann gedulde dich bitte ein paar Tage bis zum 2 . Teil . Danke fürs Lesen .

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2018 Copyright Peter Bellstedt · Impressum/Datenschutz · ·