Warum Liebe das größte Weihnachtsgeschenk ist

Habe wieder mal Kevin allein zu Haus im TV gesehen und bin nur an dem zigmal angeschauten Film kleben geblieben, nicht wegen der zahlreichen Gags, obwohl es ganz lustig ist zu sehen, wie die zwei Einbrecher immer wieder eins verbraten kriegen, sondern weil ich mich an einen im Film vorkommenden alten Mann erinnerte, der immer so furchteinflößend dreinschaute. Der Grund dafür aber war, nicht dass er ein böser Mensch war, sondern die bedrückende Sehnsucht nach seiner kleinen Enkelin, die er nicht treffen durfte, weil er sich mit seinem Sohn zerstritten hatte.

Erst das Gespräch mit dem unbedarften Kevin zu Weihnachten in der Kirche ließ ihn den Mut aufbringen, wieder auf seinen Sohn zuzugehen und sich mit ihm zu versöhnen.  Im Ergebnis konnte er seine über alles geliebte Enkelin endlich in die Arme nehmen.

Ja Gefühle, das können die Amis auf fast unnachahmliche Art und Weise.

Dabei kam mir wieder ein Artikel von Walter Epp in den Sinn, den er paar Tage vor Weihnachten erst bei Medium.com ( https://medium.com/@DerWalterEpp) veröffentlicht hatte.

Zu Weihnachten musst du gar nichts – nur eine Sache.

Und das ist wie Walter so treffend beschreibt  – deine Nächsten lieben.

Frohe Weihnachten

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2018 Copyright Peter Bellstedt · Impressum · ·